Leben am Horizont

Gemeinsam mit Regierungsrat Merz und Schulinspektor Schrag fand Milton Ray Hartmann 1921 den Weg zur Gründung des «Schweizer Schul- und Volkskinos». Die Methode bewährt sich bis heute: Im Dialog mit neuen Akteuren gestalten Bildungsverantwortliche aller Stufen das Bild am Horizont, wo Zeit und Raum zur Zukunft werden.

In wenigen Tagen wird unser Jubiläumsjahr Centanni vom Horizont verschwinden. Bleiben wird das Leben dort: Lernende in ihrer Welt, mit ihren Horizonten. Ihnen ist unser Wirken für das Bildungssystem verpflichtet, ganz im Geiste Hartmanns.

Wir verbinden unsere Festtagswünsche mit einem herzlichen Dankeschön an alle, die mit uns die Wege im Bildungssystem erkunden und gestalten.

Illustration Neujahrsgruss

ähnliche Beiträge

Switch und Educa intensivieren ihre Zusammenarbeit, um den digitalen Bildungsraum zu stärken und lebenslanges Lernen zu fördern. Sie konzentrieren sich dabei auf die Verbesserung digitaler Mobilität und die Durchlässigkeit über alle Bildungsebenen.

Unsere nächste Fachtagung am 18. September wagt den Blick hinter die Kulisse von KI-Systemen. Dabei wird die zentrale Rolle von (Bildungs-)Daten bei der Nutzung solcher Systeme näher beleuchtet. Expertinnen und Experten geben einen Einblick in die Thematik, die in Kleingruppen auf praktische und nicht-technische Weise vertieft werden.

Datenflüsse – also der Austausch von Daten zwischen Personen oder Institutionen – finden heute im Bildungssystem täglich zigtausendfach statt. Grund genug, diese «Elementaroperation» der Digitalisierung in einem neuen Educa Dossier in den Fokus zu rücken.