edu.Data.Lab – das Experiment

Welche Datennutzungskultur wollen wir in der Bildung?

Viele Schweizer Bildungsakteure stehen der Nutzung digitaler Daten zur Verbesserung von Bildungssystem und Lernerfolg skeptisch gegenüber. Liegt dies an Lücken in der technischen Grundausstattung, fehlenden Kompetenzen im Umgang mit Daten oder einfach nur daran, dass viele rechtliche und prozedurale Aspekte ungeklärt sind?

Fehlt den Schulen tatsächlich nur ein praktikabler Rahmen, der für Ausgleich zwischen den Ansprüchen einzelner auf Schutz und Sicherheit und dem Bedürfnis der Gesellschaft nach wertschöpfender Nutzung sorgt? Oder hat eine solche Datennutzung in der klassisch etablierten Bildungslandschaft aktuell schlicht keinen Platz?

Diesen und weiteren Fragen sind wir an der Fachtagung 2019 Digitalisierung und Bildung nachgegangen.

Programm

In der geschützten Umgebung verschiedener Labors werden erhielten die Teilnehmenden die Gelegenheit erhalten, ihre vielfältigen Ideen zu ganz konkreten Anwendungsfällen einzubringen. Zusammen mit Expertinnen und Experten aus den unterschiedlichsten Disziplinen, können konnten sie die erfolgversprechendsten herausfiltern, testen und mögliche Auswirkungen gemeinsam diskutieren.

Programmheft pdf, 557,41 KB

Die Resultate aus den Experimenten und Präsentationen.