2007 veröffentlichte die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) die Strategie im Beriech der Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) und Medien. Eines der darin vorgesehenen Handlungsfelder bezog sich auf die Produktion, die Qualität und den Austausch von elektronischen Lehr- und Lerninhalten. Im Zuge dieses Handlungsfeldes wurden wir beauftragt, die digitale Schulbibliothek zur Verfügung zu stellen.

Mit dem neuen Statut und der für 2021–2024 geltenden Leistungsvereinbarung haben sich unser Profil und unsere Aufgaben substanziell weiterentwickelt. Nachdem educanet² und educa.ID bereits Ende 2020 ihren Dienst eingestellt hatten, folgt nun per Ende Juni auch die Ausserbetriebnahme von educa.Biblio.   

Wir danken unseren Partnern den stets konstruktiven Austausch und die langjährige Zusammenarbeit.

ähnliche Beiträge

29.11.2021

Warum sind Daten und Datenschutz für Edulog wichtig? Welche Daten gibt es und was macht Edulog damit? Ida und Adi erklären im Video, was die Aussage «Edulog ist sicher» bedeutet.

30.8.2021

Schweizer Jugendliche treffen während ihren Online-Aktivitäten häufig auf das Phänomen der Hassrede. Der JAMESfocus-Bericht der ZHAW zeigt grosse Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen in der Wahrnehmung und Bewertung von Hasskommentaren.

27.10.2021

Was wissen wir über die Digitalisierung im Bildungsraum Schweiz? Im Auftrag der EDK und des SBFI sind wir dieser und weiteren Fragen im Rahmen des Vertiefungsberichts «Digitalisierung in der Bildung» nachgegangen. Im aktuellen Newsletter der EDK beantwortet Hauptautor Benjamin Volland Fragen zu diesem Thema.

30.3.2022

Digitalisierung durchdringt die Politikbereiche. Das Denken und Handeln in Branchensilos wird zunehmend schwierig. Obwohl die Erkenntnis nicht ganz neu ist, braucht ihre Wirkung Weile. Genau dieses Thema hat uns Im Berichtsjahr 2021 beschäftigt.