Das Future Classroom Lab Modell

Was wir daraus gewonnen haben und wie wir es vorantreiben können.


Am 15. Mai 2019 organisierte European Schoolnet ein strategisches Seminar über die Bewertung und Zukunft des Future Classroom Lab (FCL).

Das FCL-Modell ist eines der erfolgreichsten und nachhaltigsten Projekte von European Schoolnet, da es die Transformation physischer Lernumgebungen zur Förderung einer aktiveren, digitaleren und kollaborativeren Schule unterstützt hat. Dank seines Netzwerks von Labs und Botschafterinnen und Botschaftern hat das Future Classroom Lab dazu beigetragen, Innovation ins Lehren und Lernen einzuführen. Als Trainings- und Seminarort hat das FCL die Verbreitung der Ergebnisse von Grossprojekten, wie beispielsweise iTEC, CPDLab, Living Schools Lab oder die European Schoolnet Academy (Moocs), die von der Europäischen Kommission finanziert wurden, gefördert.

Das Seminar begann mit einem Überblick über die Entwicklung und den Erfolgen des FCL, gefolgt von Präsentationen aus FCL-Labs, sowohl an Pädagogischen Hochschulen als auch an Volksschulen. Danach sprach Professor Karen Könings von der Universität Maastricht über partizipatives Design in Bezug auf die Anpassung von Lernumgebungen. Die Abschlusspräsentation befasste sich mit den Bereichen, Trends und Lücken in der Forschung zu innovativen Lernräumen.

Vier Austauschsessions boten Gelegenheit, über Bedürfnisse und Trends in den folgenden Bereichen nachzudenken:

  • Entwicklung des Netzwerks der Future Classroom Ambassadors

  • Neue Lernumgebungen schaffen

  • Innovation in der Lehrergrundausbildung

  • Wünscheswerte Forschungsprojekte im Bereich der innovativen Lernräume

Der Tag endete mit Überlegungen der Europäischen Kommission darüber, wie man Innovationsinseln miteinander verbinden kann, um einen Kontinent des Bildungswandels zu schaffen.

Für Fragen zum Seminar wenden Sie sich an fcl@eun.org

Diese Seite in: Français

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 09.07.2019

Job

Support