Expertise

educa.ch nimmt wichtige Aufgaben bei der Qualitätsentwicklung im Bereich von ICT in der obligatorischen Schule und der Sekundarstufe II wahr. Sie untersucht den Einfluss der Digitalisierung auf die Bildung, um Entscheidungsträgern des Bildungswesens Basisdokumente zur Verfügung stellen zu können.

2019

Titelbild Bericht

Daten in der Bildung – Daten für die Bildung
Durch den zunehmenden Einsatz von digitalen Informations- und Kommunikationstechnologien werden auch im Bildungswesen in immer grösserem Umfang Daten generiert. Welches Potenzial steckt in diesen «Bildungsdaten»? Wie können sie genutzt werden? Wessen Ansprüche sind zu wahren und welche Interessen zu berücksichtigen? Welche technischen, rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen müssen geschaffen werden, damit die Nutzung zur Entwicklung des Bildungssystems beiträgt? Der Bericht «Daten in der Bildung – Daten für die Bildung» greift diese Fragen auf und umreisst die Handlungsspielräume, innerhalb derer eine zukünftige Datennutzungspolitik für den Bildungsraum Schweiz formuliert werden kann.

Aufgegriffen werden die Fragen nach den rechtlichen Grundlagen, den Sicherheitsaspekten, der Interoperabilität und den Möglichkeiten von Open Data. Abschliessend enthält der Bericht konkrete Ansätze zur Entwicklung einer umfassenden Datennutzungspolitik für den Bildungsraum Schweiz.

«Daten in der Bildung – Daten für die Bildung» wurde von educa.ch zusammen mit Fachpersonen im Auftrag des Bundes (SBFI) und der Kantone (EDK) verfasst.

Diese Seite in: Français

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 05.12.2019

Job

Support