Vergleich Messenger-Dienste

Der Markt entwickelt sich sehr dynamisch und das Angebot potentieller Alternativen wächst stetig. Neben reinen Messenger-Diensten sind auch um bildungsspezifische Funktionen erweiterte Angebote verfügbar. Die nachstehende Angebotsübersicht soll Orientierung für Schulen schaffen.

Die Angebotsübersicht basiert auf einer Auswertung von Analysen unterschiedlicher Institutionen. Erweitert wurde sie mit rechtlichen und ökonomischen Kriterien, die zusätzliche Orientierung bei der Prüfung der Angebote schafft. Die Übersicht beschränkt sich auf Messenger-Dienste. Die Angaben in der Übersicht stammen aus Analysen und Empfehlungen unterschiedlicher Quellen, ergänzt mit Erhebungen von educa.ch. Damit ist diese Übersicht weder vollständig noch abschliessend.


Rahmenverträge
Besonders für kleinere Bildungsinstitutionen kann die Evaluation und die Beschaffung digitaler Dienste herausfordernd sein. Um die Verhandlungsmacht von Schulen zu stärken ist educa.ch bestrebt, mit Anbietern faire und rechtssichere Bedingungen zu vereinbaren und diese vertraglich festzuhalten. Davon können Schulen beim Bezug und bei der Nutzung von Angeboten profitieren.

Analysen von kantonalen Datenschutzbeauftragten und Empfehlungen der Bildungsverwaltung liefern Kriterien und Entscheidungsgrundlagen für die Vorevaluationen. Basierend auf diesen führt educa.ch mit Anbietern Verhandlungen. Dabei wird geprüft ob der Anbieter bereit ist, sein Angebot an die spezifischen Anforderungen der Institutionen des staatlichen Bildungswesens anzupassen.

Diese Seite in: Français

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 19.09.2019

Job

Support