Forum Digitalisierung

7. September 2017, 10.45-12.15 Uhr, IBB PH Zug

Neue Technologien, veränderte Lebensmuster und Handlungspraktiken beeinflussen, wie gelernt wird, wo gelernt wird und was gelernt wird. Im Zentrum steht heute die Verzahnung von Bildungsprozessen mit Informations- und Kommunikationstechnologien. Dazu gehört nicht nur der Erwerb von Medienkompetenzen, sondern auch die Schaffung eines Bewusstseins für die vernetzte Welt. Dies alles hat Konsequenzen für die Gestaltung von Schule.

Das Forum ging der Frage nach, was Technologien im Bildungsbereich, in der Bildungsplanung und im Bildungsprozess leisten, wie sich Lernen mit und durch Technologie gestaltet, wie es um die Digitalisierung des Lernens und der Bildung steht.

Programm

10.45 – 10.50


Begrüssung
Prof. Dr. Stephan Gerhard Huber, Leiter IBB PH Zug
Toni Ritz, Direktor educa.ch
10.50 – 11.45Impulsreferate
Andreas Klausing, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Abteilung Qualitätsentwicklung Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren EDK
Nicolas Bürer, Geschäftsführer Digital Switzerland
Michael In Albon, Leiter „Schulen ans Internet“, Jugendmedienschutz-Beauftragter Swisscom AG
Daniel Schumacher, Projektleiter aSc Stundenplan, Experte für digitale Schulorganisation bei der Dr. Josef Raabe Verlags-GmbH, Stuttgart
Peter Baumann, Gesamtschulleiter in Hergiswil, Resort Aus- und Weiterbildung Dachverband Schulleiterinnen und Schulleiter Schweiz VSLCH
Beat W. Zemp, Zentralpräsident Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH
11.45 – 12.10

Fragen und Diskussion
Moderation: Toni Ritz, Direktor educa.ch
12.10 – 12.15

Fazit und Ausblick
Toni Ritz, Direktor educa.ch
12.15Apéro

Bildungs- und Schulleitungssymposium

Das Forum Digitalisierung fand im Rahmen des Bildungs- und Schulleitungssymposium statt. Vom 5. bis 9. September 2017 konnten in der PH Zug verschiedene Veranstaltungen besucht werden:

Weitere Informationen
schulleitungssymposium.net

  • Vorkonferenz, 05.-06.09.2017

    Das «International Seminar» als Vorkonferenz fand insbesondere für internationale Gäste statt. Zentrale Fragen von Schule und Schulleitung in den jeweiligen Ländern wurden diskutiert. Neben der Vorstellung der Schweizer Schulsysteme konnten die Teilnehmenden einige Schulen im Kanton Zug besuchen.

    zum Programm

  • Plenumskonferenz. 06./08.09.2017

    zum Programm

  • Pararellprogramm, 07.09.2017

    Im Parallelprogramm bestand die Möglichkeit, sich in einen der angebotenen deutsch- und englischsprachigen Themenstränge ganztägig über vier 90-minütige Sessions (Workshops und Vorträge) zu vertiefen oder zwischen den Themensträngen zu wechseln. Insgesamt wurden im Parallelprogramm rund 220 Fachvorträge und Workshops angeboten.

    zum Programm

  • Nachkonferenz, 08.-09.09.2017

    13th ASEF Classroom Network Conference, 08.-11.09.2017
    Wissenschaftsforum, 08.-09.2017
    Workshop „Methoden quantitativer und qualitativer Evaluationsforschung“, 09.09.2017

    zum Programm

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 11.09.2017

Job