Vertragsinhalte

Rechtliche Aspekte

Der von der Fachagentur educa.ch mit Univention ausgehandelte und vom Schweizer Medieninstitut für Bildung und Kultur unterzeichnete Rahmenvertrag verfügt über folgende rechtliche Besonderheiten:

Rangordnung

Die Bestimmungen des Rahmenvertrags und der einzelnen Vertragsbestandteile gehen nachrangigen unter dem Vertrag abgeschlossenen Einzelverträgen sowie deren jeweiligen Anhängen vor. Es finden ausschliesslich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Schweizerischen Informatikkonferenz (SIK) Anwendung.

Zweck

Zweck des Rahmenvertrags ist die Regelung einheitlicher und fairer Bedingungen beim Bezug und bei der Nutzung von Leistungen von Univention durch teilnahmeberechtigte Bildungseinrichtungen und deren Verwaltungsstellen in der Schweiz.

Umfang

Der Rahmenvertrag besteht aus den folgenden Bestandteilen:
1. Rahmenvertrag
2. Teilnahmeberechtigung (Addendum 1)
3. Produkte, Preise und Konditionen (Addendum 2)
4. Überlassung, Support und Pflege (Addendum 3)
5. AGB der SIK (Addendum 4)
6. Vertriebspartner (Addendum 5)

Diese Vertragsdokumente sind auf Anfrage bei educa.ch oder bei Univention verfügbar.

Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Schweizerischen Informatikkonferenz (SIK)

Die AGB der SIK sollen zu fairen Vertragsverhältnissen zwischen Bildungseinrichtungen und Anbietern führen und mithelfen, dass sich die Lieferanten von öffentlichen Stellen nicht mit vielen verschiedenen AGB-Varianten auseinandersetzen müssen.

!§ Die Bildungseinrichtung ist in jedem Fall für die Einhaltung der Vertragsbestimmungen selbst verantwortlich.

Geltendes Recht und Gerichtsstand

Der Rahmenvertrag verbessert die rechtlichen Bedingungen für Bildungseinrichtungen insbesondere beim geltenden Recht und beim Gerichtsstand. Für sämtliche über diesen Rahmenvertrag abgeschlossenen Einzelverträge kommt schweizerisches Recht und als Gerichtsstand kommt der Sitz der Bildungseinrichtung zur Anwendung.

Laufzeit

Der Rahmenvertrag ist am 3. Mai 2016 in Kraft getreten und hat eine Laufzeit von drei Jahren. Einzelverträge zwischen Univention und Bildungseinrichtungen haben eine Laufzeit von 12 Monaten. Die Laufzeit der Einzelverträge ist unabhängig von der Laufzeit des Rahmenvertrags. Einzelverträge behalten auch dann Gültigkeit, wenn der Rahmenvertrag aufgelöst wird.

Überprüfung Vertragserfüllung

Die Einhaltung der vertraglichen Pflichten (Nutzung der Software, Installation, Mitwirkungspflichten, etc.) fällt nicht unter die Verantwortung der Vertragsnehmerin educa.ch.

!§ Die vollumfängliche Verantwortung für die Einhaltung der vertraglichen Verpflichtungen obliegt der jeweiligen Bildungseinrichtung.

Ökonomische Aspekte

Der Rahmenvertrag verfügt über folgende wichtige ökonomische Aspekte:

Berechnungsgrundlage der VZÄ

Als Lizenzmetrik kommt das Vollzeitäquivalent (VZÄ) des Schulpersonals zur Anwendung. Als Grundlage für das Berechnungsmodell dient die jährlich durch das Bundesamt für Statistik (BfS) durchgeführte Erhebung «Schulpersonal SSP». Das dem BfS je Bildungseinrichtung jährlich gemeldete VZÄ dient als Referenzwert, nach dem die Lizenzierung zu erfolgen hat. Die Anzahl VZÄ multipliziert mit dem Richtpreis ergeben die einmaligen Lizenzkosten für eine unbeschränkte Anzahl Installationen pro Schulstandort.

Diese Seite in: Français

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 19.01.2017

Job