Adobe

In der Schweiz ist Adobe seit 1999 präsent. Die fachliche Betreuung von Bildungsinstitutionen wird im Wesentlichen von deren hierfür autorisierten Handelspartnern übernommen.

Lizenzprogramme ohne detaillierten Rahmenvertrag

Adobe Cumulative License Program (CLP)
Das CLP-Programm richtet sich an mittlere bis grössere Bildungsinstitutionen und basiert auf Kauflizenzen. CLP ermöglicht den Bezug zeitlich unbefristeter Nutzungsrechte nach Bedarf und pro Gerät.

Mit einem Beitritt zum CLP-Rahmenvertrag von educa.ch wird für öffentliche Bildungsinstitutionen einerseits die Vertragsadministration vereinfacht und andererseits die Möglichkeit eröffnet, Produkte ohne Mindestbezugsmenge über die höchstmögliche Rabattstufe zu beschaffen. Der CLP-Rahmenvertrag beschränkt sich auf diese finanziellen Vorteile. Rechtliche Vorteile für Bildungsinstitutionen (z.B. geltendes Schweizer Recht, Gerichtsstand in der Schweiz) wurden in Verhandlungen durch den Hersteller bisher abgelehnt.

Adobe Value Incentive Plan (VIP)
Das VIP-Programm richtet sich an kleinere bis mittlere Bildungsinstitutionen und basiert auf Mietlizenzen. VIP ermöglicht den Bezug zeitlich befristeter Nutzungsrechte ab einer Mindestbezugsmenge von fünf, resp. 25 Lizenzen (K-12 School Site-License), entweder nach Anzahl Anwender oder nach Anzahl Geräte. Für dieses Lizenzmodell besteht bisher kein Rahmenvertrag mit educa.ch. Die SFIB evaluiert die Möglichkeit, auch für das VIP-Programm faire und sichere Bedingungen zu vereinbaren.

Lizenzprogramm mit detailliertem Rahmenvertrag

Adobe Enterprise Term License Agreement (ETLA)
Seit dem 1. November 2016 steht dieser Rahmenvertrag für den Bezug von Softwarelizenzen auf Mietbasis (zeitlich beschränktes Nutzungsrecht) nicht mehr zur Verfügung.

Diese Seite in: Français

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 16.02.2017

Job