(Berufs)-Bildung 4.0

Christoph Schmitt beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Bildung. Dabei geht es ihm nicht nur um einen technischen Ansatz, sondern er sorgt sich, dass eine neue Kultur in Bildungsinstitutionen entstehen kann, die den digitalen Wandel mitgestaltet. Er ist Inhaber eines Büros für Bildungsdesign, ist Coach und Supervisor und arbeitet an der Hochschule Luzern.

Foto Christoph Schmitt

«Der klassische Unterricht soll nicht durch digitale Medien aufgepumpt werden, sondern Bildung soll digital werden, damit junge Menschen lernen, sich in der digitalen Welt zu bewegen.»

Christoph Schmitt, Bildungsdesigner

Herr Schmitt, weshalb haben Sie nach der obligatorischen Schulzeit (k)eine Berufslehre absolviert?

1_berufswahl.mp3
Hören Sie, weshalb Christoph Schmitt die Lehre als Reisekaufmann bereits nach einem Monat abgebrochen hat. (MPEG, 1.13 MB)

«Industrie 4.0» ist ein Wort der Stunde. Bräuchte es Ihrer Ansicht nach als Konsequenz auch eine Art «Bildung 4.0»?

2_bildung4.0.mp3
Hören Sie, welche Faktoren die Arbeit der Zukunft mitbestimmen und weshalb Kollaboration, Problemlösefähigkeit sowie der Umgang mit big data unabdingbare Kompetenzen sind. (MPEG, 4.97 MB)
2b_bildung40.mp3
Christoph Schmitt spricht über nomadische Bildung und die Konsequenz daraus, Selbstorganisation zu üben und weshalb, Bildung konsequent von Lernenden her organisiert werden muss. (MPEG, 2.55 MB)

Berufslernende in vielen Berufen spüren im Lehrbetrieb die rasanten Auswirkungen einer digitalisierten Wirtschaft im Lehrbetrieb ganz direkt. Auf der anderen Seite sind ganz viele Berufsfachschulen noch im analogen Strukturen mit klassischen Schulzimmern, Lektionendotationen, Lehrplänen... verankert. Was schlagen Sie vor, damit dieses Spannungsfeld nicht noch grösser wird?

3_berufsschulen.mp3
Hören Sie, welche Ideen Christoph Schmitt für eine «neue» Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Berufsschulen hat und weshalb alle von diesem Netzwerk profitieren könnten. (MPEG, 3.2 MB)

Welche neue Rolle sehen Sie in diesem Umfeld für Lehrpersonen an Berufsfachschulen?

4_lehrpersonen_an_berufsschulen.mp3
Hören Sie, weshalb ein Forderungskatalog an Lehrpersonen nicht funktioniert und welches Mindset sich Christoph Schmitt für die anspruchsvolle Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer vorstellt. (MPEG, 3.71 MB)

Sie sind Bildungsdesigner. Angenommen Sie sind Automechatroniker-Lehrling oder künftige Fachfrau Gesundheit. Skizzieren Sie doch ideale Ausbildungssituationen für diese jungen Menschen, die am Anfang ihres Berufswegs stehen.

5a_bildungsdesign.mp3
Über Standortbestimmung, berufliches Navigationssystem, Ressourcenplanung, Reflexion und Feedback, Peer Reviews und Coachingbedarf von Lernenden. (MPEG, 4.68 MB)
5b_lehrerrollen.mp3
Worauf Lehrpersonen beim Ausüben der verschiedenen Rollen achten müssen. (MPEG, 999.41 KB)

Welches sind aus Ihrer Sicht die grössten Herausforderungen für das Schweizerische System der Berufsbildung?

6_zukunft.mp3
Weshalb die berufliche Grund- und Weiterbildung einen grossen Einfluss auf eine positive Entwicklung der Digitalisierung haben kann und weshalb eine Zusammenarbeit mit den Branchen und der Wirtschaft enorm wichtig ist. (MPEG, 2.84 MB)

Kontakt

Christoph Schmitt christoph.schmitt@bildungsdesign.ch

Die Fragen stelle Gallus Zahno, Redaktor Berufsbildung educa.ch gallus.zahno@educa.ch

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 09.03.2017

Job