Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen

Die Ausbildung von Lehrpersonen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) stellt keine eigenständige Fachausbildung dar. Sie muss im übergeordneten Kontext des Bildungsauftrags der Schule und der Lehrpläne der einzelnen Fächer erfolgen, mit dem Ziel einer Integration der ICT in die verschiedenen Fächer. Sie ist ein wichtiger Teil der Qualitätssicherung und -förderung des Bildungssystems. Die Verantwortung hierfür liegt bei den pädagogischen Hochschulen und anderen Institutionen des Tertiärbereichs, die mit der Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen betraut sind, wie das Eidgenössische Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB).

Die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) hat:

  • am 25. März 2004 ihre Empfehlungen zur Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen der obligatorischen Schule und der Sekundarstufe II im Bereich von ICT unterbreitet.

  • am 10. Dezember 2004, das Profil für die Zusatzausbildungen für Ausbildende im Bereich Medienpädagogik/ICT in der Bildung erlassen, mit Blick auf die Anerkennung dieser Ausbildungen auf Schweizer Ebene. In der französischsprachigen Schweiz wird diese Stufe von Zusatzausbildungen als F3 bezeichnet. Mit der Zusatzausbildung wird die Integration von Medien/ICT in den Unterricht unterstützt, indem sie Lehrpersonen Beratung und Unterstützung in pädagogischer und technischer Hinsicht bietet.

Um die Erreichung der Ziele in der Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen im ICT-Bereich zu erfüllen, verfügt die Kammer Pädagogische Hochschulen von swissuniversities über Fachgruppen, wie die Arbeitsgruppe «Medien und Informatik», bei denen educa.ch Mitglied ist.

Informationen zur Ausbildung von Lehrpersonen und Weiterbildungsangebote

Diese Seite in: Français English

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 19.10.2017

Job